Ambulantes Operieren

Ambulante Patienten kommen am Tag der Besprechung und Untersuchung durch die operativen Abteilungen auch zum Vorgespräch in die Anästhesieabteilung.



Am OP-Tag melden sich ambulante Patienten zum abgesprochenen Termin im ambulanten OP-Zentrum, wo sie von einem Mitarbeiter der Anästhesie-Pflege vorbereitet und in den OP gebracht werden.

Bitte kommen Sie nüchtern zu uns, das heißt, dass Sie bitte am Morgen nichts gegessen haben. Trinken dürfen Sie klare Flüssigkeiten bis zwei Stunden vor Ihrem Termin bei uns (max 1 Glas Wasser, Tee, Kaffe ohne Milch). Trübe Flüssigkeiten (z.B. Kaffee mit Milch) sind 6 Stunden vor Ihrem Termin verboten.

Nach der Operation sind die Patienten wieder im ambulanten OP-Zentrum zur Überwachung und Mobilisierung. Nachdem der Operateur und Anästhesist Ihre Entlassungsfähigkeit festgestellt hat, können Sie hier von Ihren Angehörigen abgeholt werden.

Abgeholt werden: Ambulant operierte Patienten sollten unbedingt durch eine zuvor bestimmte Person abgeholt werden. Eine häusliche Betreuung am Operationstag ist zwingend erforderlich.





Kinder können und sollen auf dem Weg zum und vom OP-Trakt und natürlich nach ihrer Operation im ambulanten OP-Zentrum von ihren Eltern begleitet werden. Wie die Erwachsenen bleiben auch Ihre Kinder ca 2 bis 3 Stunden nach dem Eingriff noch in unserem Aufwachraum, letztlich zur Sicherstellung einer suffizienten Schmertherapie nach der OP. Während dieser Zeit können Sie natürlich bei Ihrem Kind sein - wir begrüßen das ausdrücklich!

Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie unter
06196/656

Fotos
Foto: Anmeldung
Foto: Patientenbett
 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern