Willkommen bei den Kliniken des Main-Taunus-Kreises

Ihrem Gesundheitszentrum für Menschen jeden Alters

Neues aus den Kliniken...

02.03.2016

Foto: Führung durch das Darmmodell

Schüler der Albert-Einstein-Schule mit Prof. Jaeger im Darmmodell

Darmkrebstag im Krankenhaus Bad Soden

80 Schülerinnen und Schüler aus den Biologie-Leistungskursen der Albert-Einstein-Schule in Schwalbach, rund 100 interessierte Bürger sowie niedergelassene Ärzte aus dem Main-Taunus- und Hochtaunuskreis sind am 2. März der Einladung des Darmzentrums Main-Taunus zu unterschiedlichen Veranstaltungen über Darmkrebs ins Krankenhaus Bad Soden gefolgt. Anlässlich des bundesweiten Darmkrebsmonats März informierte das von der Deutschen Krebsgesellschaft ausgezeichnete Zentrum, wie Darmkrebs entsteht, verhindert und behandelt werden kann. Mit Hilfe des begehbaren, 20 Meter langen Darmmodells „Faszination Darm“ der Felix-Burda-Stiftung erläuterten Gastroenterologen und Chirurgen den Besucherguppen die Entwicklung vom zunächst harmlosen Polypen zum bösartigen Tumor.

Das größte Darmmodell Europas schlängelte sich am Darmkrebstag vor dem Haupteingang des Krankenhauses Bad Soden entlang und motivierte auch zahlreiche Besucher der Klinik zu einer spontanen Besichtigung.
„Alleine in Deutschland ist es in den letzten 10 Jahren durch die ca. 4,4 Millionen bereits durchgeführten Vorsorge-Darmspiegelung gelungen, rund 180.000 Darmkrebsfälle zu verhindern und bei über 40.000 Patienten einen Darmkrebs so frühzeitig zu entdecken, dass er heilbar war“, beschrieb Chefarzt Professor Clemens Jaeger, als stellvertretender Leiter des Zentrums, den Erfolg der Früherkennungsuntersuchung. „Aber leider nehmen immer noch nur ca. 20 Prozent der Anspruchsberechtigten an dem Vorsorgeprogramm teil. Unser Ziel ist es, Ängste zu nehmen, und damit die Motivation und das Bewusstsein für Darmkrebs-Vorsorge zu stärken.“
Die Schüler des Schwalbacher Gymnasiums zeigten sich beeindruckt von der Besichtigung des Darmmodells. In ihren Biologie-Leistungskursen hatten sie die Thematik der Krebsentstehung im Rahmen der Genetik behandelt und teilweise im Unterricht Referate über Darmkrebs und dessen Behandlung gehalten. Sie freuten sich sehr über die Einladung zu diesem ungewöhnlichen außerschulischen Lernort.

Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentralen erreichen Sie unter
Bad Soden: 06196/656
Hofheim: 06192/983

Der begehbare Darm

Das Darmmodell "Faszination Darm" am Krankenhaus Bad Soden.

Reger Betrieb beim Besuch der Biologie-Schüler der Albert-Einstein-Schule.

 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern