Hygiene

Hygiene ist wichtig im häuslichen Umfeld, sehr wichtig im Krankenhaus, aber von besonderer Wichtigkeit auf einer Intensivstation. Gründe für diese besondere Wichtigkeit der Hygiene sind:

- Kritisch-kranke Patienten, wie wir sie auf unserer Intensivtherapie-Station behandeln, sind durch eine geschwächte Immunkompetenz/Abwehrfähigkeit gekennzeichnet.

- Unsere intensivmedizinischen Patienten haben multiple potenzielle Keimeintrittspforten (Narben, Wunden, Katheter).

- Der auf Intensivtherapie-Stationen gehäuft notwendige Einsatz hochwirksamer Antibiotika kann zu einem Selektionsdruck auf Bakterien führen und somit stationsspezifisch ein verändertes Keimspektrum bewirken.

Um diesem Hygieneanspruch Rechnung zu tragen, überprüfen wir regelmäßig die Keimstruktur nicht nur unserer Patienten, sondern auch unserer Station. So kann für unsere Intensivtherapie-Station festgehalten werden, dass diese ein vollkommen normales, nicht krankenhausspezifisch selektiertes Keimgut beinhaltet. Mit anderen Worten: Auf unserer Intensivtherapie-Station finden sie dieselben Keime wie zu Hause. Sollten Patienten mit Problemkeimen auf unserer Intensivtherapie-Station therapiert werden müssen, so werden diese Patienten konsequent isoliert, um eine Ausbreitung der Keime von vorneherein zu verhindern.

Die meisten Keime werden allerdings vom häuslichen Umfeld auf die Intensivtherapie-Station gebracht:

In erster Linie sind hier Besucher zu nennen, welche von Hund, Pferd oder Katze Keime über die Hände auf ihre nächsten Angehörigen übertragen. Insofern sind bei uns alle Besucher aufgefordert, vor Betreten der Station sich einer ausgiebigen Händedesinfektion zu unterziehen. Gleichzeitig möchten wir darum bitten, die Anzahl der täglichen Besucher auf ein nötiges Minimum zu reduzieren.

Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie unter
06196/656

 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern