Fettabsaugung – Liposuktion

Foto: der Körper einer Frau

Wer kennt und beklagt sie nicht, diese lästigen Fettpölsterchen? Da strampelt man sich ab, stemmt tonnenweise Gewichte, läuft stundenlang durch den Wald, leistet täglichen Verzicht und hält eisern Diät, und sie wollen einfach nicht verschwinden. Wen wundert`s ?

Zwar läßt sich auf diese Weise durchaus mit Erfolg Gewicht reduzieren, die zumeist an den falschen Stellen befindlichen Fettpolster lassen sich jedoch so nicht entfernen.

Denn in vielen Fällen sind Figurprobleme vererbt, und die Fettzellen selbst können nicht "wegtrainiert" werden. Hier ist die Fettabsaugung oder auch Liposuktion häufig die einzige Methode, störende Fettpolster dauerhaft zu entfernen.

Welche Körperregionen sind zur Fettabsaugung geeignet?

Geeignet sind alle lokalen Fettansammlungen an Kinn, Brust, Bauch, Hüfte, Gesäß, Oberschenkel, Knien und Fesseln.
Sehr häufig kommt die Methode an den Oberschenkelaußenseiten (Reithosenzone), Hüft- und Bauchbereich, an der Knieinnenseite aber auch an der Brust des Mannes (Gynäkomastie) zur Anwendung.

Häufig wird die Fettabsaugung als angleichende Methode auch zusätzlich zur Bauchdeckenplastik oder zur Brustverkleinerung durchgeführt.

Durch die Fettabsaugung kann keine generelle Gewichtsreduktion erzielt werden, da die
Menge des abgesaugten Fettgewebes begrenzt ist. Die erzielte Formverbesserung bleibt jedoch erhalten, da die abgesaugten Fettzellen sich nicht nachbilden.

Welche Technik wird an unserer Abteilung angewandt?

Wir wenden in unserer Klinik die sogenannte "Tumeszenztechnik" ("feuchte" Liposuktion) an.
In den anzusaugenden Bereich wird eine spezielle Lösung eingespritzt, welche ein örtlich wirkendes Betäubungsmittel und ein blutstillendes Mittel enthält.

Es kommt dadurch zu einer Verflüssigung des Fettgewebes, welches dann auf schonende Art und Weise mit sehr dünnen Absaugkanülen entfernt wird.

Der Hautschnitt, durch den die Absaugkanüle eingebracht wird ist nur wenige Millimeter klein und nach dem Abheilen kaum sichtbar.

Welche Betäubungsarten sind möglich?

Lokalisierte Eingriffe an Kinn, Hüften, Oberschenkeln, Knien oder Fesseln können in örtlicher Betäubung vorgenommen werden.

Für größere Eingriffe empfehlen wir die Vollnarkose.

Sind für den Eingriff Voruntersuchungen notwendig?

Jeder operative Eingriff muss individuell geplant werden und kann unterschiedliche Voruntersuchungen nötig machen. In jedem Fall ist eine vorherige gründliche Untersuchung und Beratung durch den Plastischen Chirurgen sowie eine Laboruntersuchung Ihrer Blutwerte erforderlich.

Ist für die Fettabsaugung ein stationärer Krankenhausaufenthalt erforderlich?

Sollen kleinere Areale von überschüssigem Fettgewebe befreit werden, kann dies ohne erhöhtes Risiko ambulant erfolgen.

Bei größeren Absaugmengen ist ein stationärer Aufenthalt für ein oder zwei Tage empfehlenswert.

Die Kontrolle etwaiger Blutverluste und das rechtzeitige Ersetzen verlorengegangener Flüssigkeiten und Elektrolyte machen diese Empfehlung notwendig.

Welche Nachsorge ist erforderlich?

Eventuelle Schmerzen nach der Operation sind üblicherweise nur gering und mit leichten Schmerzmedikamenten zu behandeln.

Nach den ersten 48 Stunden sind die meisten Patienten schmerzfrei.

Die einzelnen, dünnen Fäden über den Einstichstellen der Absaugkanüle können nach einer Woche entfernt werden.

Entscheidend für ein tadelloses endgültiges Ergebnis ist das konsequente Tragen von Kompressionsmiedern, -anzügen oder Kompressionsverbänden, die die gewünschte Körperform nach dem Absaugen anmodellieren.

Diese Kompressionsverbände müssen während der ersten Woche durchgehend getragen werden und dann für weitere drei Wochen zumindest während des Tages.

Nach der Operation kann es zu leichten Schwellungen kommen, die sich nach einigen Wochen komplett zurückbilden.

Wann kann ich mich nach der Fettabsaugung wieder voll körperlich belasten?

Arbeitsfähigkeit ist nach etwa 2-3 Tagen wieder gegeben. Sport und schwere körperliche Anstrengungen sind je nach Menge und Lokalisation des abgesaugten Fettgewebes für etwa 4 Wochen zu vermeiden.

Welche Komplikationen können auftreten?

Im Bereich des abgesaugten Gebietes kann es zur Bildung von Blutergüssen oder zur Ansammlung von Wundflüssigkeit kommen. Die Ursache hierfür liegt meist in einem inkonsequenten Tragen der angeordneten Kompressionsverbände und ist somit weitgehend vermeidbar.

An kleineren Flächen des abgesaugten Areals können vorübergehende oder seltener auch bleibende Gefühlsstörungen auftreten.

In 10-15 % muß mit kleineren Korrektureingriffen gerechnet werden, um eventuell verbliebene Unregelmäßigkeiten der Hautoberfläche zu beheben.

Was kann ich von einer Fettabsaugung erwarten?

Die Fettabsaugung ermöglicht, an den typischen Körperstellen auftretende Fettpolster ästhetisch zu korrigieren und so das Körpergefühl und das Selbstbewußtsein positiv zu beeinflussen. Die durch den Eingriff verbleibenden Narben sind klein und weitgehend unsichtbar.

Eine Diät zur allgemeinen Gewichtsreduktion kann die Fettabsaugung jedoch nicht ersetzen!

Die besten Ergebnisse werden bei Patienten mit lokalen Fettpösterchen und elastischer Haut erzielt.

Lassen Sie sich persönlich durch erfahrene Fachärztinnen und Fachärzte in unserer Ästhetik- und Faltensprechstunde beraten.
Zur telefonischen Terminvereinbarung nutzen Sie bitte die Tel.-Nr. 06192 - 98 4601 .
Sie können auch gerne unter kontakt-PC@kliniken-mtk.de per email Ihre Terminwünsche mitteilen, wir werden Sie baldmöglichst zurückrufen.

Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie unter
06196/656

Fotos
Foto: Umrisse des Körpers einer Frau
 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern