Schwerpunkte Gefäßchirurgie

In der chirurgischen Klinik I werden folgende gefäßchirurgische Eingriffe durchgeführt:

  • Operation an der Halsschlagader (Carotischirurgie)
  • Rekonstruktion der Gefäße des Bauchraumes (akut und chronisch)
  • Transposition der Gefäße am Aortenbogen (vor endovaskulärer Ausschaltung thorakaler Aortenaneurysmen)
  • Operation an den Beckenarterien bei arterieller Verschlußkrankheit
  • Operationen an den Oberschenkelarterien bei arterieller Verschlußkrankheit (Femoro-popliteale Bypass-Chirurgie)
  • Operationen an den Unterschenkelarterien (krurale und pedale autologe Bypass-Chirurgie für den Extremitätenerhalt unter Verwendung von Vena saphena magna, parva und Armvenen)
  • Dialyse-Shunt-Chirurgie
  • Portkatheterimplantationen
  • Vorhofkatheterimplantationen
  • Thrombektomie bei Beinvenen- und Beckenvenenthrombosen sowie Thrombosen der V. cava
  • Operative Behandlung der Krampfadern (Crossektomie, Saphenektomie, ästhetische Miniphlebektomie)
  • Amputationen
  • Behandlung großer ischämischer Defektwunden (zusammen mit der Plastischen Chirurgie)

Es besteht eine 24-Stunden-Bereitschaft zur Notfallversorgung auf Facharztniveau. Dazu besteht eine 24-Stunden-Bereitschaft für die notfallmäßige radiologische Gefäßdiagnostik mit MRT, CT und Angiographie mit Interventionsbereitschaft.

Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie unter
06196/656

 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern