Infektion des Brustbeins

Postoperative Wundheilungsstörungen am Brustbein (Sternumosteomyelitis) nach herzchirurgischen Eingriffen sind eine relativ seltene, aber schwerwiegende und lebensbedrohliche Komplikation.

Ist die Diagnose einer Sternumosteomyelitis gestellt, ist eine umgehende Behandlung erforderlich. Neben einer adäquaten Antibiotikatherapie ist meistens eine optimale chirurgische Versorgung erforderlich. Diese beinhaltet nicht nur das Abtragen untergegangener Gewebeanteile, sonder auch die Defektdeckung am Brustkorb.

Auch hier gibt es im Rahmen der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie Möglichkeiten, diese Defekte durch entsprechende Gewebeverschiebungen bzw. Lappenplastiken zu rekonstruieren und damit für eine stabile Weichteildeckung zu sorgen, und damit auch die Lebensqualität des Patienten wieder zu verbessern.

Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie unter
06196/656

 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern