Tumorzentrum

Interdisziplinäres Tumorzentrum

Das Interdisziplinäre Tumorzentrum stellt für Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen eine gemeinsame, zwischen allen beteiligten medizinischen Fachbereichen abgestimmte, Behandlung auf hohem medizinischem Niveau sicher. Ziel des Tumorzentrums ist es, die Versorgung der betroffenen Patienten in allen Phasen ihrer Erkrankung von Diagnosestellung über Therapie bis zur Nachsorge, Rehabilitation oder Palliativmedizinischen Behandlung zu optimieren sowie die Prävention und Früherkennung von Geschwulsterkrankungen voranzutreiben.

Die Kliniken des Main-Taunus-Kreises bieten onkologischen Patienten in den Krankenhäusern Bad Soden und Hofheim eine Behandlung nach aktuellen, abgestimmten Behandlungsleitlinien. Das Expertenwissen in den Bereichen Onkologie, Strahlentherapie und Stammzelltransplantation am Krankenhaus Nordwest steht auch den Patienten im Main-Taunus-Kreis zur Verfügung und verbessert die Koordination der Behandlung. Konsultationen werden über gemeinsame Fallkonferenzen gesteuert.

Nach der Diagnose ist bei einer örtlich begrenzten Krebserkrankung die Operation häufig der erste Behandlungsschritt. Mit Hilfe der Strahlentherapie können lokal begrenzte Erkrankungen nach einer Operation, als alleinige Maßnahme oder in Kombination mit einer Chemotherapie, wirksam behandelt werden. Häufig handelt es sich auch um Erkrankungen, die einer systemischen, das heißt im ganzen Körper wirksamen, medikamentösen Behandlung bedürfen. Neben der Chemotherapie stehen hierzu eine Vielzahl weiterer Therapieformen wie Hormon-, Antikörper- oder Immuntherapien zur Verfügung.

Von der Diagnostik über die Operation bis zur Chemo- und Strahlentherapie werden alle therapeutischen Maßnahmen in optimaler Sequenz und unter Berücksichtigung individueller Gesichtspunkte interdisziplinär geplant und durchgeführt. In onkologischen Konferenzen aller beteiligten Ärzte wird die Individualtherapie jedes Krebspatienten festgelegt.

Das interdisziplinäre Tumorzentrum behandelt Patienten mit

- urologischen Krebserkrankungen (Blase, Nieren, Prostata),

- gynäkologischen Krebserkrankungen (Brust, Gebärmutter, Gebärmutterhals, Eierstock),

- Tumoren des Bauchraums (Darm, Magen, Pankreas, Leber) - Diagnostik

- Tumoren des Bauchraums (Darm, Magen, Pankreas, Leber) - Operation

- Tumorerkrankungen der Lunge, des Rippenfells und des Mittelfells

- tumorbedingten Weichteildefekten

- Brustrekonstruktion nach Amputation

- Haut- und Weichteilkarzinomen,

- Weichgewebe-Sarkomen

- tumorbedingten Schmerzen

- unheilbaren, weit fortgeschrittenen Krebserkrankungen in der häuslichen Umgebung (Palliativmedizinische Versorgung).


Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie unter
06196/656

Interdisziplinäre Tumorkonferenz in den Kliniken
Kooperationspartner des Tumorzentrums
 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern