Ambulantes Operieren

In der chirurgischen Klinik I können verschiedene Operationen auch ambulant durchgeführt werden.

Zur Zeit führen wir folgende Operationen ambulant durch:

  • Leistenbruchoperationen (verschiedene Methoden)
  • Schenkelbruchoperation bei der Frau
  • alle anderen Bauchwandbrüche (Nabelbruch, aber auch Narbenbrüche)
  • Anlage von Portsystemen zur Chemotherapie oder zur Ernährung
  • Anlage von Vorhofkathetern zur Dialyse (Demers-Katheter)
  • Herzschrittmacheranlage (Ein- und Zweikammersysteme)
  • Krampfaderoperationen (alle Arten, inklusive komplettes Stripping)
  • Entfernung von Haut- und Weichteiltumoren
  • Teil- oder Komplettentfernung der weiblichen oder männlichen Brustdrüse
  • Halscystenoperationen
  • Hämorrhoiden-, Analfistel- und Steißbeinfisteloperationen

Voraussetzungen

Voraussetzungen für eine ambulante Operieration ist eine vorhandene häusliche Betreuung durch Verwandte bzw. Bekannte und durch den Hausarzt. Geeignete Wohnverhältnisse mit Telefonanschluß müssen vorhanden sein. Der Wohnort sollte maximal 20 Minuten vom nächsten erreichbaren Krankenhaus entfernt sein.


Vorbereitung: Kontaktaufnahme, Gespräch, Termin

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für die Sprechstunde Ambulantes Operieren.
In der Sprechstunde werden die vorliegenden Befunde geprüft. Es wird ein Aufklärungsgespräch geführt und der Op-Termin vereinbart.


OP-Tag

Am Op-Tag kommen Sie früh morgens in die Klinik. Nach einer kurzen Vorbereitung findet die Operation statt. Nachmittags gegen ca.14:00 oder 15:00 Uhr werden Sie wieder entlassen.
Zur Entlassung müssen Sie von einem Angehörigen oder Bekannten mit dem PKW abgeholt werden. Sie können am OP-Tag nicht selbst fahren!



Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie unter
06196/656

Fotos
Foto: Aufwachraum
Foto: Badezimmer
Foto: Aufenthaltsraum
 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern