Zwölffingerdarm (Duodenum)

Operationen bei gutartigen Tumoren des Duodenums

Tumoren des Zwölffingerdarmes sind selten, in der Regel können diese endoskopisch ohne Operation entfernt werden. Bei ungünstiger Lokalisation, bei langstreckigem Wachstum oder bei Sitz am Ausführungsgang des Bauchspeicheldrüsen- bzw. Gallenganges kann dies jedoch nur durch eine operative Maßnahme erfolgen. Wegen der ungünstigen Lage wurde hier früher häufig eine Whipple’sche Operation durchgeführt. Da es sich meist um gutartige Tumoren handelt, ist diese Therapieform aber überdimensioniert und mit einer erhöhten Komplikationsrate behaftet. Seit einigen Jahren existiert ein Operationsverfahren, bei dem der den Tumor tragende Zwölffingerdarm unter komplettem Erhalt der Bauchspeicheldrüse entfernt werden kann. Diese Operation wird auch als Pankreas erhaltende Duodenektomie bezeichnet.

Die Operation ist indiziert bei:
• Großen Polypen des Zwölffingerdarmes
• Polyposis des Duodenums bei FAP

Die Operation wird nur in wenigen Zentren angeboten, da sie eine sehr große operative Erfahrung in der Pankreaschirurgie erfordert. Wir bieten das Operationsverfahren in der Chirurgischen Klinik an.



Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie unter
06196/656

 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern