Funktion

Exokrine Drüse
Die Bauchspeicheldrüse ist sehr produktiv: etwa 1,5 bis 3 Liter Sekret werden jeden Tag in den Zwölffingerdarm abgegeben. Der Speichel besteht einerseits aus Bicarbonat (HCO2-), das im Zwölffingerdarm ein alkalisches / basisches Milieu schafft und die Magensäure neutralisiert. Außerdem werden eine ganze Palette an unterschiedlichen Verdauungsenzymen gebildet, die für die Aufspaltung von Fetten, Eiweißen und Kohlehydraten erforderlich sind. Die als inaktive Vorstufen produzierten Verdauungsenzyme werden erst im alkalischen Milieu des Zwölffingerdarmes in ihre physiologisch aktiven Formen umgewandelt, um eine Selbstverdauung der Bauchspeicheldrüse zu verhindern.

Endokrine Funktion
Die zweite wesentliche Bedeutung der Bauchspeicheldrüse besteht in der Produktion von Insulin, das für den Glukosestoffwechsel im Körper unabdingbar ist. Der Blutzuckerspiegel im Blut wird durch ein sehr ausgeklügeltes Rückkopplungssystem konstant gehalten, zu dem noch andere, von der Bauchspeicheldrüse gebildete, Hormone gehören. Diese Hormone werden in den sogenannten Langerhansschen Inselzellen des Pankreas gebildet. Fehlt Insulin, steigt der Glukosespiegel im Blut an, es kommt zum Diabetes mellitus (Blutzuckererkrankung).


Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie unter
06196/656

Bauchspeicheldrüse im Verdauungstrakt
Grafik Bauchspeicheldrüse im Verdauungstrakt
 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern