Prostataentfernung

Foto: da Vinci-Operationssystem

Das Da Vinci-Zentrum Rhein-Main an den Kliniken des Main-Taunus-Kreises bietet die Entfernung der Prostata bei einem Karzinom (radikale Prostatektomie) mit dem da Vinci® S - Operationssystem an. Dieses unterstützt den Arzt bei minimalinvasiven laparoskopischen Operationen ("Schlüssellochchirurgie") und bietet dem Patienten einen schonenden und sicheren Eingriff.
Das Zentrum wird geleitet vom urologischen Chefarzt der Kliniken des Main-Taunus-Kreises, Privatdozent Dr. Wolfgang Kramer.

Die Operation beginnt mit der Entfernung der Lymphknoten im Beckenbereich. Dann werden die Prostata und die Samenblasen von der Harnblase gelöst und die Samenleiter durchtrennt. Wenn die Tumorausbreitung eine Schonung der Nerven erlaubt, werden die Gefäßnervenstränge unter dreidimensionaler Sicht und bis zu 15-facher Vergrößerung präzise und zitterfrei von der Prostata abgelöst. Unter ebenso sorgfältiger Schonung der Schließmuskelfasern werden zuletzt Harnröhre und Prostata voneinander getrennt. Mit Hilfe des da Vinci® - Systems werden nun Blase und Harnröhre durch eine präzise, wasserdichte Naht verbunden, die die Schließmuskelfasern möglichst ausspart und intakt lässt. Nach Entfernung von Prostata und Samenblasen aus dem Körper werden die kleinen Wunden verschlossen und verbunden. In der Regel ist der Blutverlust bei dieser Operationstechnik gering (bis zu 200 ml).

Kontakt + Auskunft

Unsere Telefonzentrale erreichen Sie unter
06196/656

Patientenflyer zur Da Vinci-Prostata-Operation

Flyer zum Ausdrucken

 
Schriftgröße einstellennormalvergroessern Kontrast erhöhenKontrast erhoehen Kontrast verringernKontrast verringern